Damit die Eifel zum Zug kommt

Hans-Werner Ignatowitz: “Damit die Eifel zum Zug kommt”

Die Situation auf den Strecken der Eifelbahn (Köln – Trier) und Voreifelbahn (Euskirchen – Bonn) hat sich seit dem Fahrplanwechsel im vergangenen Dezember sowie durch den Einsatz neuer ungeeigneter Fahrzeuge (ALSTOM Lint/VAREO) extrem verschlechtert. Die Reisezeiten aus der Eifel nach Köln, Bonn oder Trier verlängern sich in den meisten Zeiten. Die Verspätungen laufen aus dem Ruder und Versprechungen der Verantwortlichen, die Probleme zu beseitigen haben bisher zu keiner nennenswerten Verbesserung der Situation geführt.

Landratskandidat Hans-Werner Ignatowitz will sich für schnelle und verlässliche Verbindungen mit ausreichenden Kapazitäten – auch für Fahrräder – einsetzen. Zur Situation sagt er:

Die Interessen des Kreises Euskirchen sind offenbar in den zuständigen Gremien nicht angemessen vertreten worden.“

Mehr zum Thema: Damit die Eifel zum Zug kommt

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld