Freizeit- und Erholung an der Weiheranlage in den nächsten Jahren wohl nur ein Traum

Freibad BlankenheimDie erste Bürgerbefragung in der Geschichte der Gemeinde Blankenheim ist abgeschlossen. Dabei haben sich rund 37% für ein Freibad und rund 62% gegen ein Freibad im Kernort Blankenheim ausgesprochen. Auch wenn ich mir ein anderes Ergebnis gewünscht hätte, respektiere ich die Entscheidung der Bürger*innen. In einem demokratischen Verfahren wurden die Bürger*innen über ihre Meinung zum Fortbestand des Freibades befragt und haben ihr Votum abgegeben. Interessant für mich wäre ebenfalls gewesen, wie das Abstimmungsergebnis für den Zentralort Blankenheim ausgesehen hätte. Doch dies zu ermitteln ist leider nicht möglich und war im Vorfeld auch nicht beabsichtigt.

Die Wahlbeteiligung lag bei rund 64%, ein erfreulicher Wert. Ich hatte nicht mit einer derartig hohen Beteiligung gerechnet und bin positiv überrascht. Allen Teilnehmer*innen vielen Dank!

Im Rat der Gemeinde sehe ich nach diesem Umfrageergebnis leider keine Mehrheit für ein Freibad in Blankenheim, so ist davon auszugehen, dass dort der Abriss – verbunden mit Kosten in Höhe von bis zu 370.000,- Euro – wohl beschlossen werden wird. Damit verbunden ist zu befürchten, dass die Weiheranlage in Blankenheim nun ihren Titel „Freizeit- und Erholungsanlage“ in der Bezeichnung streichen kann. Denn auch die Möglichkeit des Kahnfahrens und des Minigolf spielens wird es nach meiner Einschätzung bald nicht mehr geben. Zu sehr dürfte die Weiheranlage in den Sommermonaten aussterben, als dass sich der Weiterbetrieb dieser Einrichtungen lohnen wird.

Gleichzeitig – und das dürfte allen klar sein – wird nun die Debatte über die zukünftige Nutzung der wohlmöglich frei werdenden Fläche beginnen. Das hier eine schnelle und einvernehmliche Lösung gefunden wird, darf bezweifelt werden.

Teile diesen Inhalt:

  1. Daniel

    Schade, dass in einer Bürgerbefragung gegen das Freibad votiert worden ist. In vielen Kommunen werden die Freibäder einfach geschlossen, eine Bürgerbefragung wird dort strikt abgelehnt.

    Wie ist der aktuelle Stand der Dinge? Ist das Bad bereits abgerissen worden?

    Antworten

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld